Aktuelles - News

06.09.2019

Steuerungstechnik für 7,5km Förderanlage

 

Am 09. September 2019 ging in Hamm die bisher größte Paketsortieranlage des DPD in Betrieb. Die schlüsselfertig übergebene Fördertechnik wurde durch den Bielefelder Fördertechnik-Spezialisten BUDDE geliefert, die Steuerungstechnik für den Automatikteil der Anlage wurde durch COMPUTEC realisiert.

Die BUDDE Fördertechnik GmbH, ein Tochterunternehmen der börsennotierten INDUS-Gruppe, hat einen Großauftrag abgeschlossen: Das Bielefelder Unternehmen (450 Mitarbeiter) errichtete eine der größten Sortieranlagen Deutschlands für das neue Paketsortierzentrum des DPD in Hamm. Es ist mit 17.300 Quadratmetern Gebäudefläche das größte Depot, das der internationale Paket- und Expressdienstleister in Deutschland jemals gebaut hat. Mit einem Umfang von 25 Mio. Euro ist es auch gleichzeitig der größte Auftrag in der BUDDE-Unternehmensgeschichte. Die Sortieranlage startet am 9. September 2019 ihren Betrieb.

Die Bau- und Montagezeit betrug zwei Jahre; 1.000 Tonnen Stahl wurden verarbeitet. Die Fördertechnik, die schlüsselfertig übergeben wurde, kommt in Summe auf eine Gesamtlänge von mehr als 7,5 Kilometern. DPD ist damit in der Lage, stündlich bis zu 30.000 Pakete vollautomatisch zu verarbeiten. Eingesetzt werden verbrauchs- und geräuscharme Motoren und Antriebe. Im Endausbau kann die Anlage 200.000 Pakete pro Tag sortieren. Fördertechnik-Spezialist BUDDE gestaltete die gesamte Anlage als maßgeschneiderte Systemlösung für DPD.

„Wir sind sehr stolz auf unser neues Paketsortierzentrum in Hamm, das einen wichtigen Baustein bei der Bewältigung unseres zukünftigen Mengenwachstums darstellt”, sagte DPD CEO Boris Winkelmann bei der Eröffnung. „Für unser deutschlandweites Netzwerk setzt der Standort neue Maßstäbe in Sachen Leistungsfähigkeit.“

Doch das ist erst der Anfang: In Augsburg entsteht für ebenfalls 25 Mio. Euro bereits die nächste Anlage. Insgesamt fünf Paketdienstleister hat BUDDE Fördertechnik als Kunden, gut 60 Prozent des Umsatzes werden im Ausland erzielt. Geschäftsführer und Mitgesellschafter Jürgen Budde: „Das Paketgeschäft wächst gewaltig. Mit INDUS als Muttergesellschaft im Hintergrund sind wir auch als Familienunternehmen in der Lage, solche Großaufträge anzunehmen und fristgerecht zu liefern.“

Über die BUDDE Fördertechnik GmbH:
BUDDE ist einer der führenden Anbieter von Anlagen für die Fördertechnik. Zur Gestaltung von Materialflüssen und der Betriebslogistik bietet BUDDE Fördertechnik sowohl einzelne Standard-Förderelemente als auch kundenspezifische Systemlösungen an. Die Produktpalette spannt sich von der Anlagentechnik für Paketverteilzentren bis hin zu Förderanlagen für Recyclingbetriebe. Eine besondere Spezialität von BUDDE ist der Bau kompletter Paketverteilanlagen. Gemeinsam mit den Tochterunternehmen COMSORT, PROVIS und COMPUTEC werden dafür die Förderanlagen kombiniert mit Systemen zum Wiegen der Pakete, Systemen zur Bilderkennung zum Lesen der Paketbeschriftung und Leitständen zur Steuerung und Überwachung des Betriebs und zur Dokumentation der Verteilvorgänge. Durch ständige Innovation verfügt das Unternehmen über das Know-how eines Full-Service-Anbieters. Zu Beginn des Jahres 2016 übernahm BUDDE die Computec AG mit Sitz in Murrhardt zu 100 Prozent und erweiterte damit ihre Wertschöpfungskette um einen Spezialisten für Verfahrenstechnik, der von der Elektronik bis zur Programmierung der Steuerungssoftware von (Förder-)Anlagen ein breites Spektrum abdeckt.

 

 




PDF ansehen Finanz- und Pressemitteilung INDUS AG vom 06. September 2019
 
zurück